„Die Förde-Detektive“: Alles für den Zander …

Lesung des neuen Kinderkrimis im Schleswig-Holsteinischen Landtag

By 12. September 2019 Storytelling No Comments
lesung_foerde-detektive

Kiel. Mir als zugezogenem Hamburger ist der Charme der deutschen Hafenstadt an der Ostsee zwar zugetragen worden, jedoch haben der Ruf der alljährlichen Kieler Woche und die Sonntagabendunterhaltung mit den entsprechenden „Tatort“-Folgen nie ausgereicht, um der durch Wasser geprägten Stadt einen Besuch abzustatten. Bis jetzt.

Gut, dass Arbeit bildet. Erst unser Buchprojekt in Kooperation mit dem Schleswig-Holsteinischen Landtag entfachte vollends die Neugier auf die Landeshauptstadt, die Förde und ihre Bewohner.
Welch besseren Anlass kann es geben, als gleich mit einer Einladung ins Landeshaus zu starten und der heutigen Lesung des neuen Kinderkrimis „Die Förde-Detektive – Gift im Nord-Ostsee-Kanal“ von Autor Christian Tielmann beizuwohnen. Schließlich wollte ich die Heimat der drei jungen Ermittler Paul, Nitro und Emma – die Protagonisten des spannenden Leseabenteuers aus Kiel –, von denen ich im Manuskript des Autors schon so viel gelesen hatte, kennenlernen.

Spannung im Plenarsaal

insta_landtag-sh-foerde-detektive

Gesagt, getan. Um 10:00 Uhr Ortszeit begrüßte Landtagspräsident Klaus Schlie das Publikum aus rund 120 Viertklässlern und den wenigen Erwachsenen wie mich. Er stellte das Buch vor und erklärte auf kindgerechte Weise, was der Landtag mache. Mit seinen Erfahrungen als ehemaliger Lehrer sorge er als Parlamentspräsident im Plenarsaal für Ruhe und Ordnung. Die Geschichte der „Förde-Detektive“ handele ja auch von Politik, „also von dem, was hier im Landtag passiert.“

Daraufhin übernahm Autor Christian Tielmann das Wort und überzeugte seine Zuhörer in einer szenischen Lesung mehrerer Passagen von seinem Können als Schriftsteller und Sprecher. Die Grundschüler, Lehrerinnen und das restliche Publikum waren am Ende begeistert, wechselte die Stimmung während des Vortrags doch zwischen gespannter Stille, Lachen und Raunen.

lesung-foerde-detektive3Keine Frage – der Wunsch zu wissen, wie es weiter geht, war hinterher beim Publikum deutlich zu vernehmen! Zum Glück durfte sich jedes der Kinder ein Buch sichern und mit nach Hause nehmen. Bevor sich die Viertklässler auf den Rückweg zur Schule machten, hatten sie noch die Möglichkeit, sich ein Autogramm vom Autor persönlich zu holen und Fragen an ihn loszuwerden.

Gift im Nord-Ostsee-Kanal

Im ersten Fall der Kieler Detektive geht es um einen Umweltskandal, denn im Nord-Ostsee-Kanal stimmt etwas nicht: Als die drei Freunde Paul, Nitro und Emma einen gestrandeten Zander auswildern wollen, stellen sie fest, dass jede Menge tote Fische im Kanal treiben. Die Behörden vermuten, dass ein Schiff giftige Substanzen eingeleitet hat. Aber welches? Nach einem heftigen Regenfall wird wieder Gift im Wasser festgestellt – höchste Zeit für die Förde-Detektive zu ermitteln und sich auf die Suche nach den Übeltätern zu machen …
Beim Kampf gegen das „Gift im Nord-Ostsee-Kanal“ hilft ihnen die Landtagsabgeordnete Nele Kroog.

Cover: Die Förde-DetektivePolitik kinderleicht erklärt

Das Buchprojekt „Die Förde-Detektive“ folgt dem Vorbild der „Alster-Detektive“ aus Hamburg, das Kindern spielerisch und in spannender, unterhaltsamer Form Politik und Demokratie näherbringen wollen. Ab heute kann es kostenfrei und ausschließlich beim Landtag bestellt werden.

Mir persönlich bleibt jedoch noch mehr: Kiel ist auf „meiner“ Landkarte ein Stück nähergerückt und der nächste Besuch soll sicher nicht allzu lang auf sich warten lassen.
Danke, Schleswig-Holstein, für dieses Projekt, dass ich verlagsseitig betreuen darf!

Sebastian Wibbe