„Man muss etwas von sich selber geben“

Interview mit Tanya Stewner

interview_stewner
Alea Aquarius (Band 3) von Tanya Stewner

Alea Aquarius. Das Geheimnis d. Ozeane (Bd. 3)

Man muss sich Tanya Stewner als einen glücklichen Menschen vorstellen. Lachen fällt ihr leicht. „Ich freue mich gerne und bin auch gerne mal albern“, bekennt sie. Für eine Kinderbuchautorin sind das sicher keine schlechten Voraussetzungen. Aber natürlich hat Stewner auch gut Lachen, denn schließlich hat sie so etwas wie das Perpetuum Mobile entdeckt. Ihre Arbeit ist zugleich auch ihre Kraftquelle. Beim Entwickeln ihrer Ideen tankt sie auf und ein Tag am Schreibtisch ist für sie „ein bisschen wie Urlaub“. Kein Wunder, dass sie so produktiv ist.

Dass sie beim Schreiben ganz bei sich ist, kommt auch bei ihren Lesern gut an. Zwei ihrer Heldinnen, „Liliane Susewind“ und „Alea Aquarius“, sind Bestseller – die Susewind-Bücher erreichen gar eine Millionenauflage und auch Alea Aquarius erreichte Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Im Interview gibt sie einen kleinen Einblick in ihr Schaffen.

Das Interview führte Philippe Patra im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2017.

Tanya Stewners aktueller Band der erfolgreichen Alea-Aquarius-Reihe – „Das Geheimnis der Ozeane“ (3) – steht derzeit unter den Top 10 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Weitere Informationen zu Tanya Stewner finden Sie hier.


Philippe Patra // © privat

© privat

Philippe Patra studierte Web-Journalismus, Theologie und Content Management in Münster und Leipzig, ist freier Online-Journalist, Multimedia-Storyteller und Texter. Er arbeitete unter anderem für Misereor, Unicef und die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Als Nordlicht im Exil tendiert sein roter Faden ins Blaue, flattert bei West bis Nordwest wahlweise mit 48 Kilohertz, 25 Bildern pro Sekunde oder auch in fünf Akten und mag sich das Staunen einfach nicht abgewöhnen.

Er bloggt an dieser Stelle regelmäßig zu Themen rund ums Storytelling in den Kategorien „Best Cases“ und „Interviews“.