Kinder brauchen Helden

Interview mit Rüdiger Bertram

Interview mit Rüdiger Bertram
"Coolman und ich" (Bd. 1) von Rüdiger Bertram

„Coolman und ich“ (Bd. 1) von Rüdiger Bertram

Im Interview spricht der Kinder- und Jugendbuchautor Rüdiger Bertram über seinen Werdegang als Schriftsteller, die Faszination von Lesungen und darüber, dass er nicht nur Post von Kindern, sondern auch von deren Müttern bekommt.

Die Geschichten von Rüdiger Bertram reisen um die Welt und sind schon in über 25 Ländern erschienen. Manchmal reist der Autor mit ihnen. So brachten ihn seine Helden schon bis nach Hongkong, Pretoria oder Palermo. Einer von ihnen ist gar ein Superheld mit allem, was dazugehört: Cape, Maske und großem ‚C’ auf der Brust – „Coolman“. Das C könnte aber auch für Chaos stehen, dann das stiftet Coolman auf äußerst unterhaltsame Weise im Leben des Jungen Kai.

Im Gespräch mit Bertram wird schnell deutlich, dass ein guter Autor nicht nur Sprachvermögen braucht, sondern auch Sprache. Lesungen sind ein fester und wichtiger Bestandteil seiner Arbeit und führen ihm die Wirkung seiner Erzählungen besonders lebendig vor Augen.

 

Das Interview führte Philippe Patra im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2017. Weitere Informationen zu Rüdiger Bertram finden Sie hier.


Philippe Patra // © privat

© privat

Philippe Patra studierte Web-Journalismus, Theologie und Content Management in Münster und Leipzig, ist freier Online-Journalist, Multimedia-Storyteller und Texter. Er arbeitete unter anderem für Misereor, Unicef und die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Als Nordlicht im Exil tendiert sein roter Faden ins Blaue, flattert bei West bis Nordwest wahlweise mit 48 Kilohertz, 25 Bildern pro Sekunde oder auch in fünf Akten und mag sich das Staunen einfach nicht abgewöhnen.

Er bloggt an dieser Stelle regelmäßig zu Themen rund ums Storytelling in den Kategorien „Best Cases“ und „Interviews“.