Es war einmal … Mit Geschichten um die Welt

Erzählerin Regina Sommer im Gespräch

Es war einmal …

Sie war bereits eine Erzählerin, noch bevor sie wusste, was das eigentlich genau ist – ein Storyteller. Doch als sie schließlich einem Erzähler begegnete, packte sie die Begeisterung. Seitdem haben Geschichten sie rund um die Welt geführt. Sie hat indianische, afrikanische oder keltische Geschichtenhüter kennengelernt und an vielen internationalen Literaturfestivals teilgenommen. Als Initiatorin des Projekts „Einsteins Kinder“ ist sie zudem bemüht, dem Erzählen von Geschichten im Schulunterricht einen festen Platz zu geben.

Im Gespräch mit Regina Sommer wird schnell klar, worin die besondere Faszination von lebendig vorgetragenen Geschichten besteht und was einen ihrer Auftritte beispielsweise von einem Buch unterscheidet. Sie führt den Begriff Storytelling zu seinem Ursprung zurück.

Es war einmal … Regina Sommer im Interview:

Mehr Informationen zu Regina Sommer sind hier zu finden.


Philippe Patra // © privat

© privat

Philippe Patra studierte Web-Journalismus, Theologie und Content Management in Münster und Leipzig, ist freier Online-Journalist, Multimedia-Storyteller und Texter. Er arbeitete unter anderem für Misereor, Unicef und die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Als Nordlicht im Exil tendiert sein roter Faden ins Blaue, flattert bei West bis Nordwest wahlweise mit 48 Kilohertz, 25 Bildern pro Sekunde oder auch in fünf Akten und mag sich das Staunen einfach nicht abgewöhnen.

Er bloggt an dieser Stelle regelmäßig zu Themen rund ums Storytelling in den Kategorien „Best Cases“ und „Interviews“.