Lesen bleibt bei Kindern beliebt

Kinder-Medien-Studie 2017

Kinder-Medien-Studie 2017: Lesen bleibt bei Kindern beliebt
Kinder zwischen vier und 13 Jahren greifen in ihrer Freizeit häufig noch zu gedruckten Büchern und Zeitschriften. Dies geht aus der aktuellen Kinder-Medien-Studie 2017 hervor, die der Frage nachgeht, welche Medien die ca. 7,2 Millionen Kinder aus der untersuchten Altersgruppe in Deutschland konsumieren.

Zusammenfassend hält die Studie Folgendes fest:

  • Digital ist attraktiv, aber: 72 Prozent aller deutschen Kinder zwischen vier und 13 Jahren lesen auch 2017 privat noch mehrmals pro Woche von Papier.
  • Der Reiz des Gedruckten: Kinderbücher und -magazine erreichen mehr Sechs- bis 13-Jährige als YouTube und Spielekonsolen.
  • Zusammen offline statt allein online: Kinder lieben es nach wie vor, mit Freunden im Freien zu spielen und mit der Familie aktiv zu sein.
  • Frühe Ungleichbehandlung: Bereits zwischen vier und 13 Jahren haben Jungen mehr Geld zur Verfügung als Mädchen. Beide Geschlechter investieren in Süßigkeiten und Lesestoff.
  • Gedrucktes Vertrauen: Offline dürfen viele Kinder schon früh selbstständig Konsumentscheidungen treffen, online kontrollieren Eltern länger, was heruntergeladen und angesurft wird.
  • Print wirkt: Eltern bewerten Kindermagazine positiver als andere Medien. Sie sehen in ihnen eine „sinnvolle Beschäftigung“, bei der Kinder etwas lernen können.¹

Im Rahmen der repräsentativen Untersuchung des Medienkonsums und Mediennutzungsverhaltens von Kindern wurden etwa 400 Gespräche mit einem Erziehungsberechtigten der Vier- und Fünfjährigen geführt. Außerdem fand eine direkte Befragung der 6- bis 13-Jährigen in knapp 1600 Gesprächen statt, wobei gleichzeitig ein Elternteil interviewt wurde.

Grundgesamtheit:

  • 5,79 Mio. deutschsprachige Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren
  • 1,38 Mio. deutschsprachige Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren

Die Studie wurde von den sechs Verlagen Blue Ocean Entertainment AG, Egmont Ehapa Media GmbH, Gruner + Jahr, Panini Verlags GmbH, SPIEGEL-Verlag und ZEIT Verlag in Auftrag gegeben.

Detaillierte Informationen zur Studie sind in der Präsentation zur Pressekonferenz (8. August 2017) zu finden.

¹ www.kinder-medien-studie.de